Deutsche MTB Enduro Meisterschaft erstmals in Willingen

Das Enduro-Rennen des Ziener BIKE Festival Willingen ist 2017 so wichtig wie noch nie! Nach dem Aus der bekannten Enduro-Rennserie, die in den Vorjahren Station in Hessen gemacht hat, haben sich die Veranstalter mit dem Bund Deutscher Radfahrer e.V. darauf geeinigt, im Rahmen des SCOTT Upland Enduro die Deutsche MTB Enduro Meisterschaft auszutragen.

Am Sonntag, den 21. Mai 2017, geht es im Hochsauerland erstmals um nationale Meisterehren in den Klassen Elite Men und Elite Women.

  Action-Foto Enduro © Benjamin Prescher

Action-Foto Enduro
© Benjamin Prescher

„Die Vergabe der Deutschen Meisterschaften an den Standort Willingen bestätigt die positive Entwicklung des BIKE Festivals, die vor allem in sportlicher Sicht für uns wichtig ist. Zumal sich das BIKE Festival weiterhin treu bleibt, da niemand vom SCOTT Upland Enduro ausgeschlossen wird“, so Johannes Niemann, der verantwortliche Projektleiter des BIKE Festivals.

Wie in den Jahren zuvor wird es auch die Kategorien Pro Masters, Open Men, Open Women und Open Junior male geben.

  Action-Foto Enduro © Benjamin Prescher
Action-Foto Enduro © Benjamin Prescher

Während für die Elite Men, Elite Women und Pro Masters-Kategorie eine gültige Lizenz des Internationalen Radsportverbandes (UCI) notwendig ist, stehen die Klassen Open Men, Open Women und Open Junior male allen Enduro-Begeisterten offen.

Am Ablauf der Veranstaltung ändert sich im Vergleich zu 2016 nichts.

Das Training findet am Samstag, den 20. Mai 2017, von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr statt. Am Sonntag folgt um 7:30 Uhr der Startschuss zum Rennen, das auf flowigen Strecken stattfinden wird.

Die Anmeldung zum Rennen öffnet am 7. März online.

Trailsurfen Amerogen

Auf Einladung von Freunden haben wir heute unser Bike-Mobil mal gesattelt und sind nach Holland gedüst, genauer nach Amerogen.

Dort gibt es einen „Trailpark“ mit 3 ausgeschilderten und gut ausgebauten Routen. Und da wir in unterschiedlichen Teams unterwegs waren, bin ich dann die Grüne und die lila Route (die dafür doppelt) gefahren…

und Julia ist die Grüne und die rote Tour gesurft:

Die Ausgangsbedingungen waren nicht die Besten, denn schon auf dem Weg hatten wir immer wieder Regen. Entsprechend sahen wir am Ende der Tour auch aus. Bzw. unsere Bikes 😉

Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir sau viel Spaß hatten. Denn die Strecken sind wirklich durchdacht angelegt und der Boden ist so aufbereitet, dass wir zwar genug Dreck zum rumspritzen hatten – der Matsch aber so oberflächig war, dass die Reifen immer genug Gripp hatten 🙂

Insgesamt waren wir „nur“ 2 Stunden auf den Trails – das hat aber für eine ausreichende Portion Sonntags-Fun genügt. Und macht Lust auf mehr, wenn auch dann bei besserem Wetter.

Übrigens war die „Zielankunft“ auch gut vorbereitet. Ich weiß gar nicht wo der Korb auf ein Mal her kam… aber plötzlich war er da 😀

Um auf den Trails fahren zu dürfen, muss man übrigens eine Jahres-Vignette lösen. Die kostet 12 Euro, ist dann aber auch u. a. auf den Tracks Montferland gültig. Und für die Arbeit, die man sich ganz offensichtlich gemacht hat, lohnt das Geld auf jeden Fall.

Die Vignetten gibt es übrigens im Ort im Cafe Prologue – in dem es auch sehr gut hausgemachtes Essen über „Radfahrerspezialitäten“ bis hin zum klassischen Apfelkuchen und Pommes & Frikandel gibt.

Wenn Ihr also mal wieder Lust habt, ein paar Trails zu surfen, ohne zu viel Technik und mit moderaten HM, die Trails dort kann man uneingeschränkt empfehlen 😀

Ja ne is klar

Bei Hitachi in Duisburg Kasslerfeld gibt es einen breiten Parkstreifen. Auf dem meist auch was frei ist. Außerdem gibt es noch die Sperrfläche.

Das ist aber vermutlich für Taxi-Fahrer unzumutbar weit weg. Da kann man sich ja mit seiner Kiste ruhig auf den Bürgersteig stellen. Vermtlich mit dem Gedanken: „Da ist ja auf dem Radweg genug Platz um an mit vorbei zu kommen.“

Und so saß der Herr in seinem Auto und spielte gelangweilt mit seinem Handy.

Ehrlich. Ich begreife es einfach nicht. Keine 10 Meter entfernt sind 2(!) Parkplätze frei. Aber nein, es muss ja der Bürgersteig sein. Damit man die Fußgänger auf den Radweg drängt und es für alle so richtig schön gefährlich macht.

UCI Mountain Bike Weltcup presented by Shimano: Selber Biken und Weltcup-Atmosphäre schnuppern

Die Gonso Albstadt MTB Classic, welche im Rahmen des UCI Mountain Bike Weltcup presented by Shimano in Albstadt stattfinden, haben das Anmeldeportal geöffnet. Der beliebte Kurz-Marathon findet am 27. Mai statt und erhält in diesem Jahr eine neue Start-Zeit, eine E-Bike-Kategorie und setzt jüngere und ältere Traditionen fort.  

 

Die zwölfte Auflage des Kurz-Marathons im Rahmen der Gonso Albstadt MTB Classic bricht mit einer Tradition. Der Start am Samstag wurde auf 16:10 Uhr nach hinten verlegt. Das entzerrt einerseits den Zeitplan und andererseits gibt es auch Teilnehmern mit einem längeren Weg die Gelegenheit  zur stressfreien Anreise.

„Wir denken, dass die vorabendliche Stimmung beim UCI Mountain Bike Weltcup ihren speziellen Reiz haben wird und wir dann in einer gemütlichen Atmosphäre in die Siegerehrung mit After-Race-Party übergehen können“, erklärt Jo Triller von der Stadt Albstadt, die bereits im zweiten Jahr als Veranstalter auftritt.

 

E-Bike-Wertung, Generation Race und Deutsche Meisterschaften

Das Konzept mit der 23 Kilometer langen Runde, die ein oder zweimal gefahren werden kann, dem Generationen Race mit einem Mindest-Altersunterschied von 20 Jahren und die 11. Auflage der Deutschen Meisterschaften für die Heilberufe bleibt gleich. Die Deutsche Meisterschaft der Ärzte und Apotheker blickt bereits auf eine zehnjährige Tradition zurück und das Generation Race ist auf dem besten Weg eine Tradition zu werden.

Eine extra Wertung gibt es für die Kategorie E-Bike. Die Pedelecs finden zunehmend Freunde – auch unter sportlich ambitionierten Bikern. Entgegen der landläufigen Meinung muss auch auf den E-Bikes mächtig in die Pedale getreten werden und der Puls schlägt am Ende doch in denselben Regionen wie ohne die leichte motorisierte Hilfe.

„Daher sei es logisch, dass man bei den Gonso Albstadt MTB Classic auch eine E-Bike-Kategorie  anbietet,“ So Stephan Salscheider von der Agentur SKYDER SPORTPROMOTION, in deren erfahrenen Händen die Organisation liegt.

Um 16:10 Uhr fällt für die „Hilfsmotorisierten“ der Startschuss, die Teilnehmer ohne elektrische Unterstützung werden um 16:20 Uhr auf die Strecke geschickt.

 

Anmeldeportal und neue Homepage

Auf www.albstadt-mtb-classic.de findet man alle Informationen zur Ausschreibung und das Meldeportal, das ab sofort freigeschaltet ist. Zudem wurde die Webseite des Events einem Relaunch unterzogen.

Mit dem Familien-Ticket in den Hexenkessel

Noch knapp 120 Tage, dann treffen sich die besten Mountainbiker der Welt zum fünften Mal zum UCI Mountainbike Weltcup presented by Shimano in Albstadt. Der Vorverkauf über das Ticket-Portal Reservix ist angelaufen. Neu ist das Familienticket.

 

Wer erinnert sich nicht an das epische Duell zwischen den beiden Mountainbike-Legenden Nino Schurter und Julien Absalon vom vergangenen Jahr. Nach eineinhalb Stunden wurde die aufregende Auseinandersetzung durch wenige Zentimeter knapp entschieden.

Oder der knackige Zweikampf der Generationen im Jahr zuvor zwischen Jolanda Neff und der 20 Jahre älteren Gunn-Rita Dahle-Flesjaa. Am gleichen Tag ging der Stern einer jungen Deutschen erstmals so richtig auf: Helen Grobert fuhr sich mit Platz sechs in die Weltspitze.

 

Das Weltcup-Wochenende in Albstadt ist ein Leckerbissen für alle Fans. Und wer das Sportevent im „Hexenkessel“ Bullentäle bis dato nicht kennt: Die ultraharte Prüfung auf der zuschauerfreundlichen Weltcup-Strecke in prickelnder Atmosphäre zu erleben, hat schon manchen zu einem begeisterten Anhänger gemacht.

 

Vorverkauf läuft

Gründe genug, um sich für den Event am 27. und 28. Mai 2017 Tickets im Vorverkauf zu sichern. Auf Reservix.de kann man sich seine Eintrittskarten zum günstigen Vorverkaufspreis sichern.

Weil der UCI Mountain Bike Weltcup presented by Shimano und die Gonso Albstadt MTB Classic mit ihrem Rahmenprogramm ein familientaugliches Event sind, gibt es ein Familien-Weekend-Ticket. Zwei Erwachsene aus einem Haushalt dürfen auf ihrem Weekend-Ticket beliebig viele Kinder mitbringen, die im Haushalt leben.

Schüler, Studenten und Menschen mit einem Behindertenausweis bezahlen einen ermäßigten Tarif. Kinder bis einschließlich sieben Jahren sind frei.

 Mehr Informationen finden Sie auf www.world-cup-albstadt.de, Tickets können auf www.reservix.de gekauft werden.

Cross-Country-Weltmeisterschaft 2020 in Albstadt, Deutschland :-)

Riesengroße Freude bei den Mountainbike-Fans in Albstadt und in ganz Deutschland: Der Radsport-Weltverband UCI hat die  Cross-Country-Weltmeisterschaften 2020 nach Albstadt vergeben. Mit dieser Entscheidung geht in drei Jahren eine lange Zeit des Wartens zu Ende.  

In Luxemburg jubelte auch Albstadts Oberbürgermeister Klaus Konzelmann, der mit einer Delegation nach Bieles gereist ist, wo die Vergabe kommuniziert wurde. „Ich bin sind stolz und freue mich außerordentlich. Das ist die  Krönung langjähriger Arbeit“, sagte Konzelmann in einer ersten Reaktion.“ Mein Dank gilt allen Beteiligten. Ich bin sicher, dass wir das  organisatorisch bestens hinbekommen und überzeugt dass dies auch einen großen Schub für gesamte Region bedeuten wird.“

 

1995 wurden in Kirchzarten das bisher erste und einzige Mal in Deutschland die Weltmeister in der olympischen Cross-Country-Disziplin gekürt. Zwischen Kirchzarten 1995 und Albstadt 2020 wird also ein Vierteljahrhundert liegen. Je länger die WM 1995 entfernt war, desto größer wurde der Wunsch der deutschen Fans dieses Groß-Ereignis endlich wieder einmal im eigenen Land erleben zu dürfen.    

Vor zwei Jahren hat man es für 2016 schon einmal versucht und gegen den starken Kontrahenten Nove Mesto na Morave (Tschechien) den Zuschlag knapp verpasst.

Umso größer jetzt die Freude bei den Beteiligten, dass es im zweiten Anlauf geklappt hat.

 

Martin Wolf, Generalsekretär des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) kommentierte  begeistert: „Wir freuen uns riesig!  Albstadt mit dem Team um Stephan Salscheider ist für uns der ideale Ausrichter, um 25 Jahre nach der unglaublichen  WM in Kirchzarten, dem MTB-Cross-Country-Sport einen neuen Popularitätsschub zu geben. Ich hoffe, dass das unserem  

erfolgreichen Nachwuchs zusätzliche Motivation geben wird.“

 

Gleichzeitig dachte Wolf aber auch an zwei Altgediente: „Ich hoffe, wir sehen auch unsere beiden MTB-Legenden Sabine Spitz 2020 noch auf dem Bike. Für Sabine würde sich ja nach ihrer ersten WM-Teilnahme in Kirchzarten 1995 ein Kreis schließen.“

 

Stephan Salscheider: Zehn Jahre am großen Ziel gearbeitet

Als die SKYDER SPORTPROMOTION im Verbund mit der RSG Zollernalb 2005 die regionale Mountainbike-Begeisterung aufnahm und mit der sehr erfolgreichen Ausrichtung der Deutschen Cross-Country-Meisterschaften, die Gonso Albstadt MTB Classic lancierte, da hielt niemand für möglich, dass im Bullentäle eines Tages eine Weltmeisterschaft stattfinden würde.

Doch Agentur-Geschäftsführer Stephan Salscheider wagte es größer zu denken, sprang mit seinem Unternehmen 2013 kurzfristig als Weltcup-Veranstalter in die Bresche als ein anderer deutsche Standort zurückzog und etablierte Albstadt als Weltcup-Ort.

„Wir haben über zehn Jahre an diesem großen Ziel gearbeitet und sind natürlich überglücklich, dass der Traum 2020 Wirklichkeit wird“, kommentiert Stephan Salscheider aus Bieles in Luxemburg, wo die Entscheidung am Rande der Cyclo-Cross-Weltmeisterschaften bekannt gegeben wurde.

„Wir haben jetzt dreieinhalb Jahre Zeit, um die zweite Cross-Country-WM in Deutschland zu einem unvergesslichen Event zu machen und damit dem Sport einen weiteren Schub zu verleihen. Wichtige Schritte auf dem Weg dahin werden natürlich die Weltcup-Rennen sein, die bis dahin im Bullentäle stattfinden“, so Salscheider.

 

Der Termin steht auch schon fest: Vom 25. bis 28. Juni 2020 werden die Wettbewerbe über die Bühne gehen. Weil es ein olympisches Jahr ist, wechselt man vom normalen WM-Zeitraum im September im Kalender vor die Olympischen Spiele. Das bringt den Weltmeisterschaften wesentlich mehr Aufmerksamkeit.

 

 Mehr Infos:

www.albstadt-mtb-classic.de

Montag Anmeldestart für Sparkassen Münsterland Giro.2017

Die Straßensaison der Profis ist eröffnet und so langsam heißt es auch für die Hobbyradsportler die Saison zu planen: Wenn die Profis traditionell am 3. Oktober ihr Rennen der UCI-Kategorie 1.HC bestreiten, können die Jedermänner auch wieder drei Strecken über 70, 95 oder 120 Kilometer in Angriff nehmen. Schwerpunktmäßig werden die Strecken durch den Kreis Warendorf führen. Hierzu wird am kommenden Montag, den 30. Januar 2017, die Online-Anmeldung für die Jedermannrennen geöffnet. Die Anmeldung wird pünktlich um 0 Uhr freigeschaltet.

Die drei Jedermannrennen um den «Cup der Sparkasse Münsterland Ost», den «Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung» und den «Cup der LBS» führen von Münster aus in den Osten des Münsterlandes. Nachdem der Sparkassen Münsterland Giro.2015 aufgrund einer Baustelle in Telgte den Kreis Warendorf nicht befahren konnte, werden sich die Jedermannstrecken und auch das Profirennen in diesem Jahr fast ausnahmslos im Kreis Warendorf bewegen.

Für Frühbucher gibt es traditionell gestaffelte Rabatte, die bares Geld sparen, sowie auch attraktive Verlosungen. So wartet schon vor dem Rennen die erste Gewinnchance auf die Teilnehmer. Wer sich bis zum 15. Februar angemeldet hat, kann mit etwas Glück ein nagelneues XEON CDX-3000 in der Farbe UD-carbon/shiny-red im Wert von 2.399 Euro des Radsportversenders und Veranstaltungspartner ROSE gewinnen. Außerdem wird unter allen bis zum 30. April angemeldeten Teilnehmern ein Reisegutschein in Höhe von 1.500 Euro eines Sponsors des Sparkassen Münsterland Giro.2017 verlost.

Die Startgebühr für den Sparkassen Münsterland Giro.2017 liegt für Frühbucher bis zum 15. Februar abhängig von der Streckenlänge bei 46 bis 48 Euro. Bis zum 30. April werden 51 bis 53 Euro fällig. Danach wird es noch einmal teurer.

Team Playground: Mit Actionsport-Heros hinter die Kulissen der Szene

Auf den roten Teppich mit Snowboard-Superstar Travis Rice, Backstage beim Freeski-Contest in Frankreich oder in den Bike-Park zur allerletzten Abfahrt der Saison:

Die fünf Actionsport-Profis von Team Playground nehmen den Zuschauer in ihren Video-Blogs dorthin mit, wo der Normalo sonst nicht hin kommt. In ihrem YouTube-Channel zeigen die Profi-Sportler, was sie in der Szene erleben – hautnah und mit allen Emotionen.

Team Playground – das sind fünf befreundete Actionsport-Profis, Boardsport-Talente, Schnee-Verrückte und Wellen-Freaks. Die Jungs und Mädels nehmen die Kamera selbst in die Hand und den Zuschauer mit, wenn sie zu Weltmeisterschaften fahren, an einem Tag Skifahren UND Mountainbiken trainieren, irgendwie Schule und Sport unter einen Hut bekommen müssen und mit den Großen der Actionsport-Szene auf Partys gehen.
Außerdem checkt Team Playground aktuelle Trends, testet, wie gut die neue Skatehalle wirklich ist oder wie man sein Bike einfach auf Tubeless-Reifen umrüsten kann. Im YouTube-Channel gibt’s jeden Freitag um 14 Uhr einen neuen Vlog der Actionsport-Pros, dort zeigen sie was sie bewegt:

egal ob überglücklich nach einem erfolgreichen Contest, stinksauer nach einer versemmelten Prüfung in der Schule oder aufgeregt am Flughafen kurz vor der Abreise zum Trainingslager in die USA.

Snowboarderin Leilani Ettel, Skateboarder Fabian Lang, Wakeboarder Nico von Lerchenfeld, Freeskier Lukas Joas und Mountainbikerin Valentina Höll lassen den User immer hautnah daran teilhaben.
Ausgewählte Vlogs von Team Playground:

Höhenangst vs. Freeskier: Scheitert Lukas Joas an der Big Air Rampe?
Auf den Big Air Contest in Annecy freut sich Lukas schon lange. Aber als er vor der riesigen Rampe steht, kommt der Schisser durch. Lukas hat Höhenangst. Meterweit durch die Luft fliegen, schwierige Tricks machen? Kein Problem. Aber auf so ein klappriges Gerüst hoch klettern, ist gar nicht Lukas Ding. Ob er sich trotzdem überwinden kann?

Link zum Vlog: https://www.youtube.com/watch?v=dW5LnqzH4JY

Valentina Höll in Downhill-Action – erst auf Ski, danach auf dem Bike
Nationalfeiertag in Österreich – schulfrei!!! Die 14-jährige Vali Höll kann trotzdem nicht ausschlafen. Erst ist sie mit ihren Freunden vom Skiteam verabredet, mit ihnen liefert sie sich ein Feiertag gerechtes Bundeshymnen-Battle. Danach geht’s mit Hündin Roxy in den
Bikepark.
Link zum Vlog: https://www.youtube.com/watch?v=imNvHsxcIeg

Skateboarder vs. Bail: Schafft Fabi Lang den Ollie über’s Gap?
Wie kann das nur so schwer sein? Seit zwei Jahren versucht Fabi mit seinem Skateboard über ein zwei Meter weit von einer Mauer auf eine andere zu springen. Oft genug ist er in der Mauer gelandet: Brett kaputt, Fuß kaputt. Jetzt muss es endlich klappen. Ob Fabi den
Trick hinbekommt?
Link zum Vlog: https://www.youtube.com/watch?v=AOTvZyNJEKQ

Challenge: Schafft Nico von Lerchenfeld den 720 im Stubai Zoo?
Im Sommer ist Nico von Lerchenfeld Profi auf dem Wakeboard und keiner macht ihm was vor, im Winter steigt er ganz gern mal um aufs Snowboard. Da kann er wegen mehrerer Knieverletzungen lange nicht bei den ganz Großen mitfahren, sondern shreddet nur zum Spaß. Trotzdem hat er Ziele, zum Beispiel einen 720 schaffen. Ob das hinhaut?
Link zum Vlog: https://www.youtube.com/watch?v=P4ftFTNFH9w&t=1s

Leilani Ettel bei ihrer Halloween Skate Session
Leilani Ettel kommt auf allen Brettern klar. An Halloween will sie die letzten Sonnenstrahlen zum Skaten nutzen. Aber die Miniramp liegt noch im Schatten und ist voll nass. Also muss Leilani sie erst mal trockenlegen, mit den guten Handtüchern der Mama. Ob sie damit ihre Skate-Session retten kann?
Link zum Vlog: https://www.youtube.com/watch?v=1hKirdZ_7FM